27.05.2020

Die Genossenschaft stellt sich vor –  Die Münsterlandzeitung zu Gast auf ein Interview bei Andreas Banger

Das Coronavirus ist für viele Unternehmen ein Beschleuniger auf dem Weg durch die Digitalisierung. Bei Fragen will eine neue Genossenschaft aus acht Beratern Antworten aus einem Guss bieten.

 

Digitalisierung – ein Begriff, der nicht erst seit der Corona-Krise in aller Munde ist. Doch was bedeutet sie für Unternehmen? Wie können sie sich auf die veränderten Bedingungen einstellen? Wo bekommen sie dabei Hilfe? 

Andreas Banger (66), Vorstand der Volksbank Gronau-Ahaus im (Un-)Ruhestand, will zusammen mit sechs weiteren Beratern Antworten auf diese Fragen liefern. Vor zwei Jahren gründete er dafür ein eigenes Beratungsunternehmen. Jetzt geht er einen Schritt weiter. Mit sieben weiteren Beratern hat er eine Genossenschaft gegründet und will Antworten aus einem Guss liefern. Evelyn Decker, Dirk Bertling, Winfried Hering, Richard Lammers, Norbert Schemmick, Dennis Timm, Professor Gottfried Vossen und eben Andreas Banger haben dazu „digital ganz normal“ gegründet. Eine Genossenschaft aus sieben eigenständigen Beratern, die von Datenanalyse über Multimediainhalte bis Fördermittelrecherche ein breites Feld abdecken.

Die Ideen dazu entstand fast spontan. „Man steht zusammen und entwickelt Ideen, wie man zusammenarbeiten kann“, sagt Andreas Banger. Ein Berater allein ist oft überfordert, alle Fragen zu beantworten. Das funktioniert im Zusammenschluss einfach viel besser….