21.09.2021

Nachlese zur Digitalen Woche

Anfang September haben wir zum ersten Mal offiziell unsere Türen im Fleehook 2 in Ahaus für Gäste geöffnet. Mit unseren inzwischen auf 11 Mitglieder angewachsenen Genossenschaft konnten wir ein sehr abwechslungsreiches Programm anbieten.

Zudem hatten Andreas Banger, Dirk Bertling, Evelyn Decker und Markus Olbring vormittags Online-Angebote zu den Themen Digitalisierung im Bankenwesen, Fördermittel, Digitale Whiteboards sowie Datenschutz und IT-Sicherheit im Repertoire.

Von unseren Gäste haben wir durchweg sehr positives Feedback erhalten.

 

Diese Vorträge konnten wir unseren Gästen bieten:

Dennis Timm, unser Film-Regisseur im Team, hat seinen aktuellen Film aus Südtirol mitgebracht. In dem 15 minütigen Zusammenschnitt  wird ein Startup aus dem Bereich digitale Landwirtschaft portraitiert. Die jungen Gründer haben sich mit vertical farming auseinandergesetzt und ziehen Sporen und Gemüse in einer technologischen Anlage.

Prof. Gottfried Vossen, Dekan des Bereiches Wirtschaftsinformatik der WWU Münster, hat uns in seinem Vortrag sehr eindrucksvoll vor Augen geführt, wo Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern mit der Digitalisierung steht. 

Am Dienstag hat Gottfried Vossen den neuen DigiCheck 2 gemeinsam mit 2 Master-Studenten der Wirtschaftsinformatik vorgestellt.

Florian Althoff hat in seiner Präsentation dargestellt, wie man mit Hilfe von Business Intelligence (BI) großen, unsortierten Datenmengen Herr werden kann. Oder wie durch Messung und Auswertung von Daten z.B.  Marketingaktionen messbar gemacht werden können.

Markus Olbring, unser Spezialist für GoBD-Verfahrensdokumentation, IT-Sicherheit und Datenschutz hat einen Einblick in diese Themen geboten und somit mehr Licht ins Dunkel gebracht.

Markus Weber hat in seinem Beitrag vorgestellt, wie E-Commerce zu mehr Kundenbindung beitragen, bzw. auch neue Kunden gewonnen werden können.  

Richard Lammers hat ein bisschen aus dem Nähkästchen seines Berater-Alltags geplaudert und eindrücklich dargestellt, wie schwer sich Unternehmer und Unternehmen mit Change-Prozessen tun; bzw. wie der Digitalisierungshebel dafür genutzt werden kann.

Norbert Schemmick hat das 2021 neu aufgesetzte Gesetz über den Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen für Unternehmen (StaRUG) vorgestellt und aufgezeigt, welche Rechte und Pflichten sich dadurch für Unternehmen ergeben.

Andreas Banger hat die Zuhörer mit seinem Vortrag „Kundenbindung in digitalen Zeiten“ beeindruckt. 

Evelyn Decker hat in ihrem Workshop die Gäste zunächst mit der aktuellen Vorstellung zu „Smart City“ abgeholt. Anschließend hat sie dargestellt wie „Smart-City“ laut Leipzig-Charta, New Urban Agenda und der „Smart City Charta“ des BMUB definiert wird. Um schließlich mit den Anwesenden kurz Ideen anzureißen, die für eine solche neu gedachte Smart City der Zukunft möglich wären.

Dirk Bertling hat einen Eindruck gegeben, was Fördermittel sind, wie man sie bekommen kann, bzw. an welche Bedingungen solche Fördermittel im allgemeinen geknüpft sind. Durch die Vorstellung von best practices konnten sich die Zuhörer ein genaues Bild von seinen Darstellungen machen.